28.07.2021

Anwendbare Lösung: Digitaler Zwilling

Herstellerneutrale Lösung für die strukturierte Datenaufnahme und Reporting von TGA-Systemlandschaften

In der Theorie gibt es den digitalen Zwilling eines Gebäudes schon lange. Mit der Lösung der DEOS AG ist der digitale Zwilling nun auch in der Praxis für Bauprojekte anwendbar. Durch den Zwilling entstehen neue Funktionen und Anwendungsszenarien in den oftmals historisch gewachsenen TGA-Systemlandschaften von Gebäuden. So sorgt diese Lösung für einen wirtschaftlichen Gebäudebetrieb für Facility Management Dienstleister und Gebäudebesitzer.

So funktioniert der digitale Zwilling

Um den digitalen Zwilling eines Gebäudes abbilden zu können, müssen die Daten des Gebäudes clever strukturiert werden. Dies wird mittels AKS-Schlüssel (Anlagenkennzeichnungssystem) in Verbindung mit Haystack Tags verwirklicht. Durch die gewählte Informationsstruktur (semantisches Datenmodell) erhält der Datenpool die notwendige Eindeutigkeit. Für den Nutzer wird so direkt ersichtlich von welcher Liegenschaft, welchem Gebäude, welcher Etage, welchem Zähler oder welchem Lüftungsgerät die Daten kommen.

Für die Anbindung an die eigenentwickelte DEOS IoT-Plattform stehen eine Vielzahl von Protokollen zur Verfügung:

  • Modbus
  • BACnet
  • MQTT
  • API
  • LoRaWAN
  • u.v.m.

Auch die Datenweiterleitung an Drittsysteme über z. B. die vorhandene DEOS pit-FM-Schnittstelle ist vorhanden und kann projektspezifisch erweitert werden.

Vorteile des digitalen Zwillings

Der digitale Zwilling bietet in der Praxis eine Vielzahl von Vorteilen. Vor der Datenspeicherung steht immer die Frage nach dem „Warum“ für die Erstellung des Gebäudeabbildes. Zusammen mit den Experten der DEOS AG wird im Vorfeld erarbeitet, welche Antworten durch die Digitalisierung und Datenaufnahme erreicht werden sollen. Ob für das Energiereporting zur Kosteneinsparung, dem einheitlichen Alarmmanagement aller TGA-Anlagen, der Energiezählerauswertung zur Vermeidung von Ablesefehlern oder die Bewegungsprofile für Cleaning on Demand – mit dem digitalen Zwilling erhält der Gebäudebetreiber die notwendige Transparenz für den effizienten Gebäudebetrieb.

Die DEOS Lösung vereint herstellerneutral die klassische MSR-Technik mit den Möglichkeiten der IoT-Umgebung. So wird der technische Blick auf das Gebäude oder sogar ganze Liegenschaften harmonisiert und vereinheitlicht. Der Zwilling wird auf der DEOS Plattform grafisch dargestellt und ist per Standardbrowser zeit- und ortsunabhängig einsehbar sowie bedienbar. Schon heute sind der Datenintegration sowie -nutzung keine Grenzen gesetzt: So können schon jetzt Rückschlüsse auf das reale Gebäudeverhalten gezogen werden oder Wetterdaten für die optimale Gebäudeklimatisierung berücksichtig werden, um die Notwendigkeit der Energieerzeugung im Gebäude zu optimieren.

Stimmen zum digitalen Zwilling

„In naher Zukunft steht die DEOS BIT Plattform auch für KI-Anwendungen oder für virtuelle Zähler bereit.“

Thorsten Javernik, Bereichsleiter BIT DEOS AG

„Das mit der “AKS”-Struktur in Verbindung mit den Haystack Tags und die Art und Weise, wie die DEOS das umgesetzt hat, ist einfach klasse.“

Hans Kranz, Inhaber HAK Ingenieurberatung

Sie haben Interesse?

Sie haben Interesse an der neuen DEOS Lösung zum digitalen Zwilling? Auch Sie möchten Ihr Gebäude digital abbilden und die zahlreichen daraus resultierenden Vorteile nutzen, um Ihr Gebäude noch effizienter zu gestalten? Dann wenden Sie sich gerne an unsere DEOS BIT-Experten per Mail an it@deos-ag.com. Mit über 53-jähriger TGA/HLK-Branchenerfahrung gepaart mit eigener IoT-Fachabteilung digitalisieren wir auch gerne Ihr Gebäude. Für Gebäude, die begeistern!