Wir rufen Sie an!
 

Landrat Kubendorff bei der DEOS

Starke Unternehmen bilden das Rückgrat wirtschaftlich gesunder Regionen: Für Landrat Thomas Kubendorff ist die DEOS AG in dieser Hinsicht ein Gewährsträger erster Güte. Zumal, wenn es um Innovationen aus dem Kreis Steinfurt geht. Kein Wunder also, dass sich die Unternehmensleitung der DEOS AG jetzt freute, einen mittlerweile persönlich eng bekannten Begleiter des Unternehmens zu begrüßen. Landrat Kubendorff hat in den vergangenen Jahren den Werdegang des Rheiner Entwicklers und Herstellers von Gebäudeautomation mit großem Interesse verfolgt.

Schließlich hat sich der Kreis Steinfurt bundesweit als Vorreiter in Sachen Umwelt und Nachhaltigkeit profiliert. Ein unschätzbares Zukunftskapital sind da Unternehmen, die sich mit ihren Produkten im internationalen Wettbewerb behaupten. „Wir sind froh, ein international so erfolgreiches Unternehmen in Sachen Energieeffizienz in unserer Region zu haben“, betonte Kubendorff. Zu den großen Herausforderungen der Zukunft gehöre die erfolgreiche Bewältigung der Energiewende und eine in der Region gewachsene Vorsorge für Nachhaltigkeit. Vor diesem Hintergrund misst der Landrat dem regelmäßigen Gespräch und Austausch mit Unternehmen wie DEOS in Rheine eine große Bedeutung zu.
Die Zeichen bei DEOS stehen indes auf Wachstum: Mit dem geplanten Neubau der Unternehmenszentrale an der Birkenallee und der gerade vollzogenen Gründung der niederländischen Tochtergesellschaft DEOS control systems hatten die DEOS-Vorstände Stefan Plüth und Michael van Well eine Menge Gesprächstoff mit dem ersten Mann im Kreis Steinfurt.

„Der geplante Neubau der Unternehmenszentrale“ so Vorstand Michael van Well, „soll weithin sichtbar aufzeigen, was heute alles in Sachen intelligente und energieeffiziente Gebäudeautomation in einem modernen Gebäude möglich ist.“
„Der 2500 qm große Neubau am Unternehmenssitz im Industriegebiet Nord setzt künftig gleich in mehrfacher Hinsicht Maßstäbe“, so der Vorstandsvorsitzende Stefan Plüth.
So ist im Erdgeschoss neben dem Empfangsbereich mit angrenzender Lounge und dem Schulungszentrum auch ein gläserner "SHOWROOM" für die komplexe Gebäudetechnik vorgesehen. Dort werden allen interessierten Besuchern Einblicke in die innovative Technik des Gebäudes geboten.
Diese innovative Gebäudetechnik spiegelt sich auch nach außen wieder. So erhält das futuristisch anmutende Gebäude eine hinterlüftete Fassadenverkleidung aus Aluminium-Verbundplatten, die in der Lage ist, sich selbst von organischen Flecken zu reinigen und sogar Smog zu binden.
Der Baubeginn ist für Mitte 2012 geplant, die Fertigstellung im Jahr 2013.
Mit Gründung der Tochtergesellschaft der DEOS control-systems im niederländischen Denekamp reagierte das Unternehmen auf den stark wachsenden Markt im Nachbarland. Primäre Aufgabe der niederländischen Tochtergesellschaft soll es zunächst sein, die DEOS Basis in den Niederlanden zu verbreitern und die dortigen Partner zu unterstützen.


Münsterländische Volkszeitung
06. April 2012