Wir rufen Sie an!
 

DEOS AG feiert Richtfest mit NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin

Als einen „Hidden Champion“ hat NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin (SPD) am Montag, 08.07.2013 das Rheiner Unternehmen DEOS beschrieben. Der Minister war zum Richtfest der neuen Firmenzentrale an der Birkenallee gekommen und sparte nicht mit Lob für den Mittelständler. Der sei ein Musterbeispiel für ein innovatives, gesundes Unternehmen. „Es wird viel zu wenig über Unternehmen wie Ihres gesprochen“, sagte Duin.

Mit dem Neubau habe DEOS seine Strukturen auf die Zukunft ausgerichtet. „Die Zukunft findet nicht irgendwo statt, sondern in Rheine an der Birkenallee.“

Was die Firmenzentrale ausmacht, skizzierte Vorstandsvorsitzender Stefan Plüth. Diese sei ein Gebäude, dass „nach neuesten Standards des Energiemanagements funktionieren“ werde.

„Wer, wenn nicht wir, ist in der Verpflichtung, ein solches Gebäude zu bauen?“, fragte Plüth. Die neue Firmenzentrale sei „eines der intelligentesten Gebäude der Welt.“ Plüth bezeichnete die Frage der Energieeffizienz als das Schlüsselthema für das Gelingen der Energiewende. Allein in Deutschland gebe es bis 2050 ein Einsparpotenzial bei der Endenergie von 60 Prozent. Der DEOS-Chef bezeichnete die Entscheidung, in Rheine zu bauen, als ein „Bekenntnis zu dieser Stadt und der Region des Münsterlandes.“

Das hörte Bürgermeisterin Angelika Kordfelder natürlich gerne. „Wer ein Haus baut, der bleibt“, sagte Kordfelder. Die Investition sei ein positives Signal für die gesamte Stadt.

Als einen „starken Partner der Berufskollegs“ bezeichnete Kreisdezernent Peter Lüttmann die Firma DEOS. Mit dem Fokus auf Energieeffizienz unterstütze DEOS die Schulen durch technischen Sachverstand ihrer Experten, sowie durch Vorträge, Seminare, Praktika und Exkursionen.

 

Zahlen und Fakten

Die Firma DEOS AG investiert rund 4,5 Millionen Euro in die neue Firmenzentrale an der Birkenallee. Auf 2500 Quadratmeter Grundfläche ist das neue Gebäude als Arbeitsplatz für 70 Mitarbeiter geplant. Untergebracht werden hier unter anderem die Geschäftsführung, die Entwicklungsabteilung und ein Schulungsbereich.

(Quelle: Münsterländische Volkszeitung / 09.07.2013)