Wir rufen Sie an!
 

DEOS AG engagiert sich für Menschen!

Die DEOS AG engagiert sich in diesem Jahr für ein bedeutendes humanitäres Umweltschutzprojekt der Organisation World Vision im Westen Kenias und leistet mit dieser Spende einen wichtigen Beitrag zur nachhaltigen Verbesserung der Lebensbedingungen für die Menschen vor Ort. Aus diesem Grund verzichten wir auf Geschenke und Grußkarten an unsere langjährigen treuen Partner, Kunden und Lieferanten.

Mit dem Beitrag der DEOS AG investiert World Vision in konkrete Maßnahmen wie Katastrophenvorsorge durch Wiederaufforstung gerodeter Flächen und die Anschaffung von Energiesparöfen und Mikro-Solarsystemen für die Bevölkerung.

 

DEOS AG übernimmt Verantwortung

Auch wir bei der DEOS AG haben in der Verantwortung für zukünftige Generationen die Themen Ressourcenschonung und effizienteren Umgang mit Energie zum Hauptinhalt unserer Firmenphilosophie gemacht. Wir möchten nicht nur unsere Technologien weltweit einsetzen, sondern auch weltweit Menschen helfen, mit Energie und Ressourcen verantwortungsvoll umzugehen. Das Projekt Karemo von World Vision hat uns überzeugt!

Zur Organisation:

World Vision ist eine christliche Hilfsorganisation mit den Arbeitsschwerpunkten nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit, humanitäre Hilfe und entwicklungspolitische Anwaltschaft, die Kinder, Familien und ihr Umfeld im Kampf gegen Armut und Ungerechtigkeit unterstützt. Sie ist weltweit in fast 100 Ländern aktiv. Mehr erfahren Sie unter www.worldvision.de.

 

Zum Projekt:

Das Umwelt- und Katastrophenvorsorgeprojekt Karemo, etwa 400 km westlich von Nairobi gelegen, verfolgt das Ziel, gemeinsam mit den ansässigen Familien die Armut umfassend und nachhaltig zu bekämpfen. Durch die vertrauensbildende Arbeit der World Vision Mitarbeiter vor Ort gelingt es, gemeinsam mit den Bewohnern Maßnahmen zu entwickeln und nachhaltig die Lebensbedingungen der Menschen zu verbessern. Inhalte des Projektes sind:

  • Aufforstung und Bodenverbesserung für die Landwirtschaft
  • Nutzung erneuerbarer Energien
  • Gründung von Dorfkomitees und Schülerumweltclubs zur Aufklärung und Vorsorge

Die Ideen sind oft einfach aber umso wirkungsvoller: Energiesparöfen verbrauchen 40-60% weniger Holz und belasten die Luft deutlich weniger. Mikro-Solarsysteme, die Licht und Energie erzeugen, ersetzen teures Petroleum und umweltschädliche Billigbatterien. Die Bewohner klären sich untereinander auf; sie werden zu Multiplikatoren für einen nachhaltigen Umgang mit Energieressourcen.

Erfahren Sie mehr zum Projekt Karemo unter http://www.worldvision.de/_downloads/allgemein/World-Vision_Kenia_Katastrophevorsoge.pdf