Wir rufen Sie an!
 

Bundestagsabgeordnete Arndt-Brauer (SPD) und DENEFF Geschäftsführer Noll besuchen die DEOS AG

Rheine (NRW). Heute besuchte Ingrid Arndt-Brauer, Bundestagskandidatin der SPD für die Wahlkreise Steinfurt und Borken die DEOS AG in Rheine. Arndt Brauer: „Die Einsparung von Energie ist der Schlüssel für eine erfolgreiche Energiewende. Leider ist Energieeffizienz noch nicht so prominent in den Medien und Politik vertreten wie die erneuerbare Energiezeugung. ‚Fabriken der Energiewende‘ wie die DEOS AG verdeutlichen aber klar, dass unsere Region von einer Politik gegen Energieverschwendung profitieren kann. Eine intelligentere Energienutzung sichert nicht nur den Wohlstand durch geringere Strom- und Heizkosten, sondern auch Beschäftigung, wenn die Nachfrage nach Effizienzlösungen vom Handwerk bis zum lokalen Technologieanbieter durch eine kluge Politik unterstützt wird.“

Die DEOS AG entwickelt und produziert an ihrem Hauptsitz in Rheine intelligente Systeme zur bedarfsgerechten Steuerung von Heizung, Lüftung und Licht in Gebäuden. Bei einem Rundgang durch die Produktionsanlagen führte DEOS-Chef Plüth der Bundestagsabgeordneten Beispiele für Energieeffizienzprodukte praxisnah vor. Stefan Plüth: „Die technischen Lösungen sind längst da, um den Energieverbrauch von Gebäuden dramatisch zu reduzieren. Leider passiert Energieeffizienz aber nicht von selbst. Darum erhoffen wir uns von der nächsten Bundesregierung eine klare Strategie, bessere Anreize und Verbraucherinformationen sowie eine Qualifizierungsoffensive, um den Markt für Energieeffizienz zu beleben.“

 

Gemeinsam mit Christian Noll, geschäftsführender Vorstand der Deutschen Unternehmensinitiative Energieeffizienz (DENEFF), in der sich DEOS als Mitglied engagiert, übergab Plüth der SPD-Kandidatin Politikempfehlungen mit der Aufforderung „Energieverschwendung halbieren!“ Zum Abschluss halbierten Arndt-Brauer, Plüth und Noll symbolisch die Energieverschwendung mit einer überdimensionalen Schere (Bild). Noll: „Wir freuen uns, dass die Wahlprogramme viele gute Ideen für mehr Effizienz in Unternehmen und Haushalten enthalten. Entscheidend ist wie immer, dass diese Versprechen nach der Wahl eingelöst werden und hoffen auf Frau Arndt-Brauer als eine Fürsprecherin für die Energieeinsparung.“

Um mit Blick auf die nächste Legislaturperiode mehr politische Aufmerksamkeit auf die Einsparung von Energie als wichtigstem Erfolgsfaktor für die Energiewende zu lenken, haben das Energiesparnetzwerk (ESN) und die Deutsche Unternehmensinitiative Energieeffizienz e.V. (DENEFF) die gemeinsame Plattform „Energieverschwendung halbieren!“ mit dem dazu gehörenden zentralen Internetangebot www.energieverschwendung-halbieren.de gestartet.

 

Pressekontakt:
Deutsche Unternehmensinitiative Energieeffizienz e.V. (DENEFF)
, Christian Noll, Tel.: 030/364 097 02, Mobil: 0179/149 5764, christian.noll@deneff.org, www.deneff.org , Twitter: @deneffev